Geschichte aus dem Sozialgericht Bremen

und der NS -Zeit

25.08.1942

24.12.2018

Hier wurde mir der Roman "Jeder stirbt für sich allen" (Hans Fallada) von den Justizbeamten vorgelegt, die meinen Fall aus der Presse kannten und auch meine Internetseite lesen.

 

In dem Roman wurde auf Postkarten für die Öffentlichkeit die Wahrheit geschrieben und die Personen kamen ins Gefängnis. Jeder ist für sich allein gestorben und wurde hingerichtet.

 

Ich Schreibe keine Postkarten aber auf meiner Webseite schreibe ich die Wahrheit und komme ins Gefängnis.

Wie geht die Sache in meinem Fall zu Ende? 

 

Am 24.06.2013 hat die BGHW das SG Bremen zum

"Nebenkriegsschauplatz" ernannt, wo es so richtig ballert.

Dazu fallen mir die "Korbmenschen" ein, die ich in der Medizintechnik kennen gelernt habe. Wissen Sie was "Korbmenschen" sind!?

 

Mein großer Bruder und ich sind Halbwaise, denn unser Vater  kam im Jahre 1942 nicht mehr von dem Kriegsschauplatz zurück. Der Grund und die traurige Nachricht wurde unserer Mutter mit der folgenden Feldpost vom 23.10.1942 in vollster Wahrheit überbracht.

 

 

23.10.1942

"Nebenkriegsschauplatz"

Die BGHW hat das Sozialgericht Bremen in dem folgenden Schriftsatz vom 24.06.2013 als "Nebenkriegsschauplatz" bezeichnet und ich befürchte, auch ich werde den "Nebenkriegsschauplatz" als Verlierer verlassen, weil keiner die volle Wahrheit erfahren soll.

 

Dazu im Einklang hat das SG Bremen und die Beklagte bisher nicht Pflichtgemäß die volle Wahrheit zur Niederschrift gebracht. Und sollten sich an dem Leutnant Wolfgang M. ein Beispiel nehmen und die schlimme Wahrheit bekannt gemacht hat.

 

24.06.2013

 

07.01.2009

Herr Neumann wird weitermachen (und nerven)

 

17.11.2009, Az. E 207/09

Wir wollen nicht kriminalisiert und werden eine Grenze ziehen

 

28.11.2009, Az. E 207/09

Die BGHW hat richtig erkannt, demnächst stehen wir in der Zeitung oder müssen uns im Fernsehen (für schlimme Wahrheiten) rechtfertigen.

 

28.12.2009

Ich erhalte "Hausverbot" und meine Schreiben werden nicht beantwortet. Denn sie würden "schlimme Wahrheiten" dokumentieren.