28.10.2011

Bearbeiter leiden unter ihren Pflichtverletzungen 

 

28.10.2011

In einem Telefonat habe ich einem Mitarbeiter der BGHW über meinen Fall berichtet.

 

Der Mitarbeiter konnte die Wahrheit nicht glauben und hat in der Gesprächsnotiz (28.10.2011) notiert, "ich wäre nicht ganz Zurechnungsfähig".

 

 

09.06.2009 (11) Bl.1464ff

 

In dem Schriftstück hat der Prozessbevollmächtigte [18] der BGHW über sein Gewissen berichtet. Und ist nicht mehr den Anweisungen der Geschäftsführung gefolgt.

 

 

 

 

09.06.2009 (27)

 

 

BGHW ruft meinen Anwalt an und holt sich von dort Information.

 

 

 

 

05.10.2009 (21)

 

 

Von der BGHW wurde ich in eine Liste gefährlicher Personen aufgenommen.

 

 

 

 

17.11.2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28.11.2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.01.2010 (22)

 

 

BGHW erteilt mir Hausverbot und persönliche Gespräche wurden den Mitarbeitern mit mir untersagt. 

 

 

 

18.01.2010 (22)

 

 

BGHW will fragen nur vor der Staatsanwaltschaft beantworten. 

 

 

 

 

22.05.2013 (ohne) 

 

 

BGHW will fragen nur vor der Staatsanwaltschaft Bremen beantworten.

 

 

 

 

 

02.09.2014 >Klick