Mit den folgenden Berichten über die öffentlichen Sitzungen vor dem LSG Bremen vom 22.11.2012 ist die folgende Tatsache wörtlich dokumentiert:

 

"Der Vorsitzende Richter teilte der Klägerseite mit, dass die Beklagte gestern telefonisch mitgeteilt habe, dass sie zum heutigen Termin nicht erscheinen werde. Der Vorsitzende hat der Beklagtengegenüber zum Ausdruck gebracht, dass ihr Erscheinen auch nicht zwingend erforderlich sei.

 

Der Vorsitzende eröffnet die mündliche Verhandlung um 9.34 Uhr und trägt den Sachverhalt in der Sache L 14 U 179/11 WA vor."

 

Die Beteiligten erhalten das Wort. Das Sach- und Streitverhältnis wird mit ihnen erörtert. 

 

Dazu ist zu sagen:

Wie kann das Sach- und Streitverhältnis mit ihnen - also auch mit der Beklagten - erörtert werden, wenn die Beklagte nicht anwesend ist?

 

Diese Merkwürdigkeit wiederholt sich sogleich in der Sache Stromunfall zum Az.: L 14 U 170/11 WA und wird wie folgt zum Dauerthema.

 

 

 

 Sache L 14 U 179/11 WA: Stromunfall