https://www.dropbox.com/s/nhbdaz1tknik03q/Feuer%20Hilversumer%20Str.mp4?dl=0

 

Externe Hamburger Anwälte der BGHW und das Landgericht (LG) Hamburg (HH) melden sich.

Externe Anwälte haben keine Akteneinsicht.  

 

25.10.2019

Es folgt mein Schreiben an das LG HH und LG HB

25.10.2019

Letzte Aufforderung, ich soll das Ordnungsgeld zahlen

 

Mehr in dieser Sache unter dem 21.01.2019

21.01.2019

Mehr zum "Feuer im Nachbarhaus" >Klick 

@ 16.09.2019

Zum Beschluss in der Sache "Tietjensee" >Klick 

@ 08.11.2018

Mehr zur "Polizeisirene" >Klick

@ 20.03.2019

Mehr zur "Geheimhaltungsliste" >Klick

 

20.06.2018

Es folgt die Stellungnahme der BfDI Bonn vom 20.06.2018 und zementiert, meine Webpräsenz ist nicht zu beanstanden. 

30.01.2019

Danach habe ich die folgenden das Schreiben der LfDI Bremen vom 30.01.2019 und 01.08.2019 erhalten.

Und diese sind nicht mit der Stellungnahme 20.06.2018 der BfDI Bonn im Einklang. Scheinbar besteht in Bremen ein anderes Gesetz oder das Gesetz muss sich geändert haben.

01.08.2019

Es folgt das Schreiben vom 01.08.2019

11.09.2019

Es folgt ein Bescheid der LfDI vom 11.09.2019 und keine Seitenzahl hat und der Bescheid wurde nicht unterzeichnet.

Es fehlt auch eine Rechtsbehelfsbelehrung über einen möglichen Widerspruch.

30.09.2019

Mit meinem folgenden Schreiben vom 30.09.2019 habe ich meinen Einspruch gegen den o. g. Bescheid vom 11.09.2019 angekündigt. Eine Rechtsbehelfsbelehrung habe ich nicht erhalten und darum verlängert sich die Frist für meinen angekündigten Widerspruch auf ein Jahr, siehe § 58 VwGO [Rechtsbehelfsbelehrung].