Ein Mitarbeiter der BG ETEM hat für die BGHW (vormals GroLa BG) und den damals laufenden Gerichtsprozess (Az.: S 18 U 94/04) Beweismittel angefertigt und dabei die falsche Tatsache behauptet, die BG ETEM habe von der BGHW einen Begutachtungsauftrag erhalten und wäre mit seiner Stellungnahme vom 29.08.2003 abgearbeitet.

 

Wahrhaftig hat die BG ETEM nämlich keinen Begutachtungsauftrag von der BGHW erhalten.

 

Schon im November 2009 hätte die Öffentlichkeit davon erfahren können, wenn die Presse davon berichtet hätte. 

 

 

Wo bleibt der Staatsanwalt?

2019 wurde nachvollziehbar, in Deutschland gibt es eine mutmaßliche kriminelle Vereinigung.

Die Bande bleibt straffrei, dem Geschädigten (Erich Neumann) wird die Meinungsfreiheit genommen und er landet im Gefängnis.

 

Krankenkasse und Presse waren informiert

16.11.2009

Seit dem 16.11.2009 war meine Krankenkasse HKK und Radio Bremen, ZDF, RTL, BILD und Weser-Kurier über meinen Fall informiert. 

 

 

 

Die BG ETEM ist seit dem 15.11.2009 informiert.

 

 

 

Die BGHW ist seit dem 16.11.2009 informiert.

 

 

 

Das SG Bremen ist seit dem 16.11.2009 informiert.

 

Wo bleibt die Staatsanwaltschaft?

 

2019 wurde nachvollziehbar, in Deutschland gibt es in der gesetzlichen Unfallversicherung eine mutmaßliche kriminelle Vereinigung. 

Die Bande bleibt straffrei, dem Geschädigten (Erich Neumann) wird die Meinungsfreiheit genommen und er landet im Gefängnis.

So Mächtig sind die Beteiligten.

 

 

Staatsanwaltschaft ist seit dem 23.11.2009 informiert