Bei meinem ersten Arbeitsunfall am 19.06.1968 kam mir als Fahrer dieses Autotransporters - der Fa. E. H. Harms - ein alkoholisierter LKW Fahrer in die Quere und hat meinem Beifahrer das Leben und meine Gesundheit gekostet. Und hat zu einer Unfallrente mit einer Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) 25% geführt. Meinen erlernten Beruf als Tischler u. Parkettleger konnte ich nicht mehr ausführen, ich wurde zum Radio/Fernsehtechniker umgeschult und von 1987 bis Ende 2001 war ich im Med. Tech. Notdienst tätig.

 

Ende 2001: Arbeitslos durch Unfallfolge

 

Und Datenschutz wird erneut zugeschaltet. 

 

Es werde gehindert die Unterlagen ungeschwärzt auf meiner Webseite zu veröffentlichen. Und die BGHW hat dazu externe Anwälte eingeschaltet, die ich bezahlen soll. >Klick

 

Berliner Morgenpost und die Akteneinsicht >Klick

 

Berliner Morgenpost: 

Ärger um die digitale Gerichtsakte in Berlin

 

Eine Klägerin wollte Einblick in ihre digitale Akte und bekam eine CD-ROM mit einem Dokumenten-Wirrwarr nach Hause geschickt. 

https://www.morgenpost.de/berlin/article216445249/Aerger-um-die-digitale-Gerichtsakte-in-Berlin.html

 

und

 

Der digitale Gerichtssaal darf kein leeres Versprechen sein

 

Es kann nicht sein, dass Projekte bei Präsentationen glänzen, den Realitätstest aber nur bedingt bestehen, meint Alexander Dinger. 

https://www.morgenpost.de/meinung/article216445339/Der-digitale-Gerichtssaal-darf-kein-leeres-Versprechen-sein.html