Mit der Unterstützung aus der Öffentlichkeit habe ich Weitergemacht und die Öffentlichkeit befragt, ob ich von der BGHW korrekt behandelt wurde und ob ich einen weiteren Erfolg zu erwarten habe. Damit sich die Öffentlichkeit ein eigenes Urteil bilden kann, habe ich 45 Akten und Verwaltungsentscheidungen der BGHW zugänglich gemacht und gefährliche Wahrheiten dokumentieren. Diese 45 Dokumente hat die BGHW am 13.08.2019 zur Geheimhaltung aufgelistet. Und hat dazu geführt, dass ich erstmalig am 24.12.2019 im Gefängnis gelandet bin und letztmalig am 06.09.2021 entlassen wurde und die Presse war dabei.

30.11.2021 

Das Fernsehen hat sich gemeldet:

Wird mein Fall über den Bremer Sender - BUTEN UN BINNEN - ausgestrahlt wäre es eine Überraschung und für die Unfallverletzten ein großer Erfolg.

 

Arbeitsunfall:

 

 

 1904:

 

Schon im Jahre 1904 hat Carl Hofstädt über seinen Kampf um die Unfallrente berichtet. 

 

28.08.2012: 

 

Arno Conrad hat 51 Jahre gekämpft und macht erneut weiter.

15.09.2012 

Auch mein Großonkel Prof. Dr. med. Rudolf Theis Eden ist an einem Arbeitsunfall verstorben. Als Chirurg aber unsterblich geworden, darüber berichtet auch die Presse.

22.11.2014: 

 Aufgeben gilt nicht,

05.12.2018:

Krank, arbeitsunfähig-allein gelassen BG will nicht zahlen. >Video

Video BGHW